Beitrag
KfW Förderung 441: Unternehmen erhalten 900 Euro Zuschuss pro Ladepunkt

KfW Förderung 441: 900 Euro für Unternehmen pro Ladepunkt

Die Förderung im Überblick

Das Bundesministerium für Verkehr hat am 23. November eine neue KfW Förderung von Ladestationen & Wallboxen für Unternehmen (441) auf den Weg gebracht. Der Zuschuss beträgt 70 % der förderfähigen Gesamtkosten, begrenzt auf maximal 900 Euro pro Ladepunkt. Darin enthalten sind Anschaffung sowie Einbau und An­schluss.

Was wird gefördert?

Bezuschusst wird die Anschaffung von Wallboxen & Ladestationen mit bis zu 22 kW Ladeleistung. Ebenso Einbau und An­schluss, inklusive aller Installations­arbeiten. Förderfähig sind Unternehmen (kommunal + privat) sowie Freiberufler und gemeinnützige Organisationen. Voraussetzung ist, dass ausschließlich Strom aus erneuer­baren Energien genutzt wird. Bspw. direkt aus der eigenen Solaranlage oder über einen entsprechen Stromtarif. Außerdem muss die Stromtankstelle intelligent steuerbar sein. Also mit anderen Komponenten kommunizieren können, zum Beispiel um den Stromfluss zeitweise zu beschränken. 

Wie hoch beläuft sich der Förderbeitrag?

Die KfW Bank bezuschusst jeden Ladepunkt pauschal mit 900 Euro. Die Gesamtkosten der Anschaffung müssen jedoch mindestens 1.285,71 Euro betragen. Wenn Ihre Stromtankstelle über mehrere Ladepunkten verfügt können sie je Ladepunkt 900 Euro Förderung erhalten. Jedoch nur, wenn die Gesamt­kosten auch hier über 1285,71 Euro pro Lade­punkt liegen. Ansonsten wird der Zuschuss auf 70% der Gesamtkosten reduziert. Auch mehrere Ladestationen werden gefördert. Die maximale Zuschusshöhe beträgt insgesamt 45.000€ bzw. 50 Ladestationen pro Standort.

Was muss beachtet werden?

Mit der KfW Förderung 441 werden nur Ladesäulen in Deutschland gefördert, deren zweckgemäße Inbetriebnahme mindestens 6 Jahre andauern muss. Zudem müssen alle Einbaumaßnahmen müssen von Fachfirmen durchgeführt werden. Gefördert werden außerdem nur Ladepunkte, die nicht öffentlich zugänglich sind. D.h. nur Beschäftigte des geförderten Unternehmens dürfen diese auch nutzen. Dies gilt aber sowohl für Firmen- als auch für Privatfahrzeuge.

Wie funktioniert die Förderung?

  1. Wallbox planen
    Gerne beraten wir Sie persönlich zum Thema E-Ladetechnik. Wir erstellen Ihnen ein Angebot, berechnen die Gesamtkosten und bieten Ihnen eine Vor-Ort-Beratung von unseren Energie-Experten an. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. 
  2. Antrag stellen
    Ihren Förderantrag stellen Sie im KfW-Zuschussportal. Wichtig ist, den Antrag für die KfW Förderung 441 vor der Beauftragung einzureichen. Gerne unterstützen wir Sie dabei und greifen Ihnen bei der Antragstellung unter die Arme.
  3. Vorgehen durchführen
    Nachdem die angefragte Förderung bestätigt ist, kann nun Ihr Vorgehen in die Tat umgesetzt werden. Dafür benötigen wir i. d. R. nur einen Werktag. 
  4. Reporting durchführen und Zuschuss erhalten
    Nun können Sie die Rechnungen im Zuschussportal der KfW-Bank hochladen. Sie erhalten danach in kürzester Zeit die versprochenen Zuschüsse direkt auf Ihr Bankkonto. Hinweis: Die Nachweiseinreichung ist erst ab Ende Februar 2022 möglich!
KfW Förderung 441: Unternehmen erhalten 900 Euro Zuschuss pro Ladepunkt
Inhalt dieses Artikels

Von der kostenlosen Beratung und Planung bis hin zur Installation und Wartung bieten wir alles aus einer Hand.

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich

Eine professionelle Beratung ist die beste Grundlage für ein erfolgreiches Projekt. Deshalb beraten wir Sie kostenlos und auf Wunsch direkt vor Ort. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.