Beitrag
kaufpraemie-fuer-elektroautos-nach-dem-corona-konjunkturpaket

Kaufprämie für Elektroautos nach dem Corona-Konjunkturpaket

Schon länger fördert die Politik Elektromobilität, unter anderem durch eine Prämie für den Kauf von Elektroautos. Im Rahmen des Konjunkturpakets zur Bekämpfung der Coronakrise hat die Bundesregierung die Kaufprämie für Elektroautos sogar noch einmal erhöht. Dabei bemisst sich der Umfang unter anderem am Kaufpreis des Autos. Günstigere Modelle erhalten eine höhere Prämie.

Was wird gefördert?

Die Prämie fördert den Kauf von Elektroautos. Dabei setzt sie sich zusammen aus einem Bundes- und einem Herstelleranteil. Ihre Höhe hängt ab vom Netto-Listenpreis des Fahrzeugs (mit einer höheren Prämie bei einem günstigeren Kaufpreis) und davon, ob es sich um ein reines Elektroauto oder um ein hybridelektrisches Auto handelt. Bei Letzteren ist zu beachten, dass sie eine gewisse Reichweite elektronisch zurücklegen müssen.

Darüber hinaus dürfen sich auch Leasingnehmer oder Gebrauchtwagenkäufer über die E-Auto-Prämie freuen. Bei einem mindestens zweijährigen Leasingvertrag für ein Elektroauto erhalten Sie den vollen Bundesanteil an der Förderung. Kürzere Verträge werden entsprechend gestaffelt. Auch wenn Sie einen Gebrauchtwagen kaufen, dessen Erstzulassung nicht vor dem 04.11.2019 stattgefunden hat, dürfen Sie sich über eine Prämie freuen. 

Wie hoch fällt die Förderung aus?

Als Käufer eines Elektroautos erhalten Sie eine Prämie von bis zu 9.000 Euro. Dieser Höchstsatz gilt für Elektrofahrzeuge mit einem Netto-Listenpreis von bis zu 40.000 Euro. Er setzt sich zusammen aus dem Bundesanteil von 6.000 und einem Herstelleranteil von 3.000 Euro. Aber auch Käufer von teureren Fahrzeugen mit einem Netto-Listenpreis von bis zu 65.000 Euro dürfen sich noch über eine Kaufprämie für Elektroautos von insgesamt 7.500 Euro freuen; hierunter entfallen 5.000 Euro auf den Bundesanteil.

Beim Plug-In-Hybrid liegt die E-Auto-Prämie für einem Netto-Listenpreis von bis zu 40.000 bei 5.625 Euro, davon 3.750 Euro Bundesanteil. Für Modelle in der Preiskategorie von über 40.000 bis zu 65.000 Euro erhalten Sie immer noch einen Zuschuss von 5.625 Euro.

Leasingnehmer erhalten den vollen Bundesanteil an der E-Auto-Prämie, wenn der Leasingvertrag auf mindestens zwei Jahre ausgelegt ist. Bei einer Leasing-Vertragslaufzeit von 12 – 23 Monaten erhalten Sie immer noch die Hälfte, also 3.000 Euro bei einem reinen Elektroauto und bei einer noch kürzeren Vertragslaufzeit 1.500 Euro. Auch für den Plug-In-Hybrid gelten die entsprechenden Anteile.

Wie kann ich die Förderung beantragen und was sind Voraussetzungen?

Wer die Kaufprämie für Elektroautos nutzen möchte, muss beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einen elektronischen Antrag ausfüllen. Dafür müssen Sie das Fahrzeug bereits zugelassen haben. Prüfen Sie in jedem Fall vor dem Kauf eines E-Autos, ob das gewünschte Modell auf der Liste der förderungswürdigen Fahrzeuge verzeichnet ist. Achten Sie darauf, dass Sie alle erforderlichen Unterlagen, zum Beispiel die Rechnung oder den Leasingvertrag und die Zulassungsbescheinigung, parat halten. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite des BAFAs.

Für Plug-In-Hybride ist der Erhalt einer Prämie an eine Voraussetzung gebunden: Die Fahrzeuge müssen eine bestimmte Reichweite elektronisch zurücklegen können. Diese liegt bis Ende 2021 bei 40 km, ab 2022 bei 60 km und ab 2025 bei 80 km.

Empfehlung zur Kaufprämie für Elektroautos

Die E-Auto-Prämie macht den Umstieg auf Elektromobilität noch lukrativer. Als Käufer erhalten Sie eine echte Entlastung: Günstige E-Auto-Modelle können Sie somit bereits für rund 20.000 Euro erwerben. Und auch für den ungebundenen Leasingnehmer mit kleinerem Geldbeutel werden echte Möglichkeiten für die umweltfreundliche Mobilität geschaffen.

Neben der E-Auto-Prämie erhalten Sie außerdem zahlreiche weitere Vorteile für den Umstieg auf Elektromobilität, hierunter zum Beispiel die Befreiung von der KFZ-Steuer oder Begünstigungen im Straßenverkehr. Eine der lukrativsten Förderungen für Elektroautofahrer ist auch die KFW-Förderung für eine Wallbox, mit der Sie Ihr Elektrofahrzeug von Zuhause laden können. Dank einer Förderhöhe von bis zu 900 Euro erhalten Sie eine günstige Ladestation praktisch zum Nulltarif. In Kombination mit einer Solaranlage können Sie dann sogar kostenlos tanken.

Inhalt dieses Artikels

Von der kostenlosen Beratung und Planung bis hin zur Installation und Wartung bieten wir alles aus einer Hand.

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich

Eine professionelle Beratung ist die beste Grundlage für ein erfolgreiches Projekt. Deshalb beraten wir Sie kostenlos und auf Wunsch direkt vor Ort. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.