Beitrag
Finanzierung_KfW-Ladestationen

KfW-Förderung von Ladestationen – 900 Euro pro Ladepunkt

Seit dem 24.11.2020 fördert die KfW den Kauf und Anschluss von Ladestationen (auch: Wallbox) mit einem Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt. – Neben der Kaufprämie für Elektroautos ist dies ein weiterer Anreiz, auf Elektromobilität umzusteigen. Dabei ist die Förderung ideal geeignet für die Kombination aus einer Wallbox und einer Photovoltaikanlage. Denn: um die Förderung zu erhalten, müssen Sie die Wallbox mit Strom aus erneuerbaren Energien speisen – zum Beispiel aus der eigenen Photovoltaikanlage.

Was wird gefördert?

Zu den geförderten Kosten gehört einerseits der Kaufpreis einer neuen Wallbox mit einer Ladeleistung von bis zu 11kW. Darüber hinaus enthält der Wallbox-Zuschuss eine intelligente Steuerung für die Ladesäule, den Einbau inklusive aller erforderlichen Installationsarbeiten und den Anschluss der Ladestation an das Stromnetz.

Die Förderung gilt für Ladestationen an privat genutzten Stellflächen von Wohngebäuden für Eigentümer, Wohnungseigentümerschaften, Mieter und Vermieter.

Wie hoch fällt die Förderung aus?

Die KfW-Förderung von Ladestationen beläuft sich auf 900 Euro pro Ladepunkt, wobei die Gesamtkosten für Ladestation, intelligente Steuerung, Netzanschluss und Installation bei über 900 Euro liegen müssen.

Sollten Sie eine Wallbox oder Ladesäule mit mehreren Ladepunkten bei sich installieren, erhalten Sie einen entsprechend vervielfachten Wallbox-Zuschuss. Bei einer Ladestation mit zwei (drei) Ladepunkten erhalten Sie daher 1800 (2700) Euro, wenn die Gesamtkosten bei über 1800 (2700) Euro liegen. Wenn die Gesamtkosten einer Ladestation mit zwei Ladepunkten beispielsweise nur bei 1500 Euro liegen, erhalten sie dennoch 900 Euro für den ersten Ladepunkt Stromnetz.

Wie kann ich die Förderung beantragen und was sind die Voraussetzungen?

Schritt 1: Wallbox planen

Sie müssen den Zuschuss für Ladestationen vor dem Bestellprozess der Wallbox beantragen. Gerne beraten wir Sie zum Thema Ladestationen für E-Mobilität und helfen Ihnen bei der Berechnung der Gesamtkosten. Eine Angebotserstellung und eine Vor-Ort-Beratung erhalten Sie von unseren Energieexperten. Mehr Informationen finden Sie hier.

Schritt 2: Förderung beantragen

Auf Grundlage der Berechnung erfolgt die Beantragung der Förderung bei der KfW. Dafür gibt es bei dieser hier ein eigenes Zuschussportal. Wichtig ist, dass Sie den Wallbox-Zuschuss auf Grundlage der Berechnung, aber noch vor der Installation beantragen.

Schritt 3: Wallbox installieren und Vorteile genießen

Die Installation der Ladesäule dauert nicht lang und den Zuschuss erhalten Sie kurz darauf direkt auf Ihr Bankkonto. In Kombination mit einer Photovoltaikanlage tanken Sie von nun an Ihren eigenen Solartstrom – ganz einfach und kostenlos.

Die KfW-Förderung von Ladestationen tritt nur in Kraft, wenn die Wohngebäude nur privat zugänglich sind und bereits bestehen. Bei einem Neubau ist dies daher erst nach dem Einzug der Fall. Öffentlich zugängliche Ladestationen kommen für eine Förderung nicht in Frage. Außerdem sollten Sie beachten, dass Sie die Förderung nur erhalten, wenn die Wallbox mit Strom aus erneuerbaren Energien gespeist wird.

Empfehlung zur KfW-Förderung von Ladestationen

Die Förderung lohnt sich in jedem Fall für jeden Elektroautobesitzer, der zugleich eine Photovoltaikanlage betreibt. Auch wenn Sie Ihrem Strom für die Wallbox aus anderen (regenerativen!) Energiequellen beziehen, ist die Anschaffung lukrativ. Durch den Zuschuss von 900 Euro erhalten Sie günstige Ladesäulen-Modelle praktisch zum Nulltarif.

Inhalt dieses Artikels

Von der kostenlosen Beratung und Planung bis hin zur Installation und Wartung bieten wir alles aus einer Hand.

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich

Eine professionelle Beratung ist die beste Grundlage für ein erfolgreiches Projekt. Deshalb beraten wir Sie kostenlos und auf Wunsch direkt vor Ort. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.