Beitrag
Blog_Testbeitrag_750_500

Ablauf der Montage und Installation einer Photovoltaikanlage

Einleitung: Ablauf der Montage und Installation einer Photovoltaikanlage

Die Montage und Installation einer Photovoltaikanlage ist innerhalb von wenigen Tagen möglich. Je nach Dachart und Installationszeitpunkt sind dabei verschiedene Montagearten möglich. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Montage und Installation überlicherweise ablaufen. 

Wie läuft die Montage einer Photovoltaikanlage ab?

Die Montage einer Photovoltaikanlage richtet sich vor allem danach aus, ob es sich bei Ihrem Dach um ein Schrägdach oder ein Flachdach handelt. 

Montage von Photovoltaikanlagen auf Schrägdächern

Möchten Sie eine Photovoltaikanlage auf einem Schrägdach anbringen, gibt es hierfür zwei Möglichkeiten: die Indach-Montage und die dachparallele Montage. Bei der Indach-Montage werden die Solarmodule anstelle der Dachziegel gesetzt. Daher eignet sie sich vor allem im Neubau, bei dem die Eindeckung des Dachs ohnehin noch nicht erfolgt ist.

Weitaus häufiger ist die dachparallele Montage, bei der die Solarmodule auf dem Dach angebracht werden. Hier ist es wichtig, eine Montageart zu wählen, welche das Dach bzw. die Ziegel nicht beschädigt. Viele Solarinstallateure schrauben Dachhaken an die Ziegel und sägen oder flexen dabei Stücke von den Ziegeln ab. Hiervon ist in jedem Fall abzuraten, da Risse entstehen können oder der Ziegel durch den Druck nachträglich aufplatzen kann. Daher benutzen wir bei X2Energy ausschließlich Blechziegel („Metalldachplatten“), mit denen wir die eigentlichen Ziegel an der entsprechenden Stelle ersetzen. Hierfür stehen zwei verschiedene Arten an Blechziegeln zur Auswahl: einerseits gibt es flexible Ziegel, an die wir die gewöhnlichen Dachhaken anschrauben können; andererseits sind auch Blechziegel mit integriertem Haken verfügbar.

Schließlich werden Schienen auf die Dachhaken gesetzt. Manche Schienen verfügen über einen integrierten Kabelkanal, der die spätere Verkabelung vereinfacht. Mit Hilfe sogenannter Modulklemmen erfolgt zuletzt die Befestigung der Solarmodule an den Schienen. Alternativ gibt es auch Systeme, in die man die Module hineinlegen kann. 

Montage von Photovoltaikanlagen auf Flachdächern

Auch Flachdächer eignen sich für die Installation einer Photovoltaikanlage. Hier kommen Ständer für die Aufrichtung der Module zum Einsatz. Die Aufständerung hat den Vorteil, dass die Neigung und Ausrichtung der Module ideal selbst bestimmbar sind, wodurch die Anlage sehr gute Erträge erzielt.

Die Art und Weise der Aufständerung ist abhängig von der Dacheindeckung. Wenn das Dach aus Metall besteht (das ist zum Beispiel bei einem Trapezdach oder bei Sandwichplatten der Fall), werden die Aufständerungen mit Schrauben befestigt. Eine doppelte Abdichtung an diesen Schrauben schützt die Oberfläche des Daches vor dem Eindringen mit Wasser. Wenn die Oberfläche des Daches keine Möglichkeit zur Anbringung von Schrauben bietet (zum Beispiel bei Schotterflächen), erfolgt die Aufständerung mit Gewichten. Somit ist die Photovoltaikanlage auch hier vor Sturm und Wetter geschützt.

Wie erfolgt die Installation einer Photovoltaikanlage?

Im Anschluss an die Montage erfolgt die technische Installation der Photovoltaikanlage und der Aufbau von weiteren Komponenten. Zu diesem zählt ein Wechselrichter, der Wechselstrom in Gleichstrom umwandelt. – In anderen Worten: er wandelt den Solarstrom in gewöhnlichen Haushaltsstrom um. Der Montageort des Wechselrichters ist meistens im Keller oder in einem Technikraum. An dem gewählten Ort sollte es nicht frieren oder zu heiß werden. Wichtig ist außerdem die Installation eines Überspannungsschutzes. Schließlich erfolgt die Kabelverlegung von der Photovoltaikanlage durch das Haus bis hin zum Wechselrichter. Unser Tipp für Bauherren: Wenn Sie beim Neubau eine spätere Photovoltaikanlage in Erwägung ziehen, ist es sinnvoll, bereits ein Leerrohr hierfür einzuplanen. 

Wie lange dauern Montage und Installation insgesamt?

Die Installationszeit einer Photovoltaikanlage hängt von ihrer Größe bzw. Leistung und den bautechnischen Gegebenheiten ab. Photovoltaikanlagen bis 10 kWp sind in der Regel innerhalb von 1-3 Werktagen installiert. Erfragen Sie die genaue Installationszeit in Ihrem Fall einfach vorher beim Fachbetrieb.

Kann man eine Photovoltaikanlage auch selbst installieren?

In Deutschland muss der Anschluss der Photovoltaikanlage durch einen Elektroinstallateur erfolgen. Die Montage der Module dürfen Sie theoretisch selbst übernehmen, hierbei gilt es jedoch einiges zu beachten. So sind Vorschriften bei der Sicherheit der elektrischen Installation und dem Brandschutz einzuhalten. Darüber hinaus können Fehler (z.B. bei der Verkabelung) fatale Folgen haben. Bei einer unsachgerechten Montage erlischt außerdem die Garantie auf die Photovoltaikmodule. Nicht zuletzt sollten Sie auch im Sinne Ihrer eigenen Sicherheit einen Fachmann beauftragen. Daher raten wir dringend von der eigenen Montage ab.

Fazit: Achten Sie auf Qualität und setzen Sie auf einen Fachbetrieb

Bei der Montage und Installation einer Photovoltaikanlage ist einiges zu beachten. So gibt es bereits bei der Wahl der Montageart erhebliche Qualitätsunterschiede. Besonders bei sehr günstigen Angeboten sollten Sie darauf achten, dass keine Methoden zum Einsatz kommen, die Ihre Dachziegel längerfristig schädigen können. Zugleich ist die Installation und Inbetriebnahme nur durch einen ausgewiesenen Installateur und unter Beachtung von Sicherheitshinweisen möglich. Wählen Sie daher einen guten Fachbetrieb in Ihrer Nähe. Auch unsere Berater stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Inhalt dieses Artikels

Von der kostenlosen Beratung und Planung bis hin zur Installation und Wartung bieten wir alles aus einer Hand.

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich

Eine professionelle Beratung ist die beste Grundlage für ein erfolgreiches Projekt. Deshalb beraten wir Sie kostenlos und auf Wunsch direkt vor Ort. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.