Beitrag
Die Abschaffung des Solardeckels: Eine Zusammenfassung

Die Abschaffung des Solardeckels – eine Zusammenfassung

Einleitung: Die Abschaffung des Solardeckels – eine Zusammenfassung

Im Juli 2020 wurde die Abschaffung des Solardeckels (auch PV-Deckel oder 52-Gigawatt-Deckel genannt) besiegelt. Der Weg bis dahin war jedoch lang. Wir geben Ihnen einen Überblick zur Bedeutung des Solardeckels und zum Weg bis zu seiner Abschaffung. Wenn Sie sich genauer zum Thema informieren möchten, finden Sie bei uns außerdem eine Chronik mit Infos zur Abschaffung.

Was ist der Solardeckel?

Photovoltaikanlagen werden in Deutschland durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz und eine entsprechende steuerliche Abgabe gefördert. Dadurch erhalten Betreiber von PV-Anlagen 20 Jahre lang eine feste Vergütung für den Solarstrom, den sie in das öffentliche Netz einspeisen. Der Solardeckel sah ein Ende dieser Förderung bei einer installierten Solarkapazität von 52 Gigawatt vor. Das hätte bedeutet, dass neue Photovoltaikanlagen keine Einspeisevergütung mehr erhalten, wenn alle in Deutschland installierten PV-Anlagen zusammen eine Leistung von 52 Gigawatt erreichen. Somit war die Förderung also auf 52 Gigawatt gedeckelt. Nun wurde dies mit der Abschaffung des Solardeckels widerrufen.

Warum war die Abschaffung des Solardeckels so wichtig?

Obwohl die meisten Photovoltaikanlagen heute auf den Eigenverbrauch des Solarstroms ausgerichtet sind, bietet die Einspeisevergütung eine zusätzliche Einnahmequelle für Anlagenbetreiber. Das macht die Anschaffung einer Photovoltaikanlage noch attraktiver. Falls die Förderung geendet hätte, wären vermutlich weniger Photovoltaikanlagen installiert worden. Damit hätten einerseits weniger Menschen eine eigene Stromversorgung gehabt. Andererseits aber behindert ein Wegfall von Förderungen auch das Erreichen der Klimaziele.

Wie kam es zur Abschaffung?

Im September 2019 wurde die Abschaffung des Solardeckels grundsätzlich verkündet. Das von der Großen Koalition entworfene Klimaschutzprogramm 2030 beinhaltete die entsprechende Regelung im Rahmen des Ausbaus erneuerbarer Energien. Darauf folgend liefen monatelang Verhandlungen über die Vorgehensweise der Abschaffung des Solardeckels

Schließlich entstand die Einigung mit einer zeitgleichen Regelung für Mindestabstände zwischen Windkrafträdern und Wohnsiedlungen. Entsprechend hat der Bundestag am 18. Juni 2020 die Abschaffung des Solardeckels besiegelt. Einen Monat später, am 07. Juli, 2020 kam es zur finalen Abschaffung durch den Beschluss des Bundesrates. Dabei erfolgte die Abschaffung gerade noch rechtzeitig: nur kurze Zeit später wären die 52 Gigawatt bei der installierten Leistung erreicht worden.

Die Abschaffung des Solardeckels: Eine Zusammenfassung
Inhalt dieses Artikels

Von der kostenlosen Beratung und Planung bis hin zur Installation und Wartung bieten wir alles aus einer Hand.

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich

Eine professionelle Beratung ist die beste Grundlage für ein erfolgreiches Projekt. Deshalb beraten wir Sie kostenlos und auf Wunsch direkt vor Ort. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.